Kinderrehabilitation mit Begleitperson

Werden Sie zum Co-Therapeuten Ihres Kindes

Reha-Maßnahmen für Kinder und Jugendliche mit Begleitperson

 

Bei jüngeren Kindern ist es oftmals sinnvoll und notwendig wenn sie begleitet werden. Die Mitaufnahme einer Begleitperson kommt in Betracht, wenn das Ziel der Rehabilitationsmaßnahme nicht ohne die Anwesenheit der Begleit-/Bezugsperson erreicht werden kann. Eine krankheitsbedingte Indikation kann beispielsweise durch eine Erkrankung oder Behinderung des Kindes gegeben sein, die die ständige Betreuung oder intensive Schulung und Anleitung der Begleitperson für einen der Krankheit entsprechenden Umgang mit dem Kind erforderlich macht.

Rehabilitationsmaßnahmen bei Kindern im Vorschulalter, können in der Regel nur dann effektiv durchgeführt werden, wenn eine Begleit-/Bezugsperson anwesend ist. Die Begleitperson ist auch eine Bezugsperson des Kindes. Diese ist in der Regel bereits mit der Erkrankung vertraut und erhält durch Schulungen und Beratungen während der Rehabilitation entscheidende und spezifische Hilfsangebote für die Weiterversorgung des Kindes.

 

Therapieangebote für die Begleitperson:

  • Teilnahme an den ärztlichen Untersuchungen und Visiten ihres Kindes
  • Indikationsspezifische Schulungen und Vorträge wie z.B. Erziehungsberatung, AD(H)S-Vorträge, Stressbewältigung
  • Indikationsspezifische Trainings wie z.B. AD(H)S-Training, Lehrküche mit ihrem Kind, Ernährungsberatung
  • Gesundheitsförderung Gesunde Ernährung
  • Gesundheitsförderung Entspannung 
  • Gesundheitsförderung Bewegung
  • Eltern-Kind-Interaktionsförderung

 

Begleitperson als Dauerbegleitung

Die Begleitperson ist während des gesamten Aufenthaltes anwesend und nimmt am strukturierten Elternschulungsprogramm und Gesundheitsförderungsangeboten teil. Neben der Vermittlung theoretischer Inhalte über die jeweilige Erkrankung, liegt ein besonderer Schwerpunkt auch auf dem Erlernen praktischer Fertigkeiten.
Wichtige Aspekte der krankheitsspezifischen Trainings sind Angstabbau und die Erarbeitung einer rationellen Zukunftsperspektive. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern stellt ebenfalls ein unterstützendes Element dar.

Begleitkinder können ab dem 6. Lebensmonat  aufgenommen. Während des Therapietages nehmen die Begleitkinder an der Kinderbetreuung und pädagogischen Angebote teil. Schulisch werden sie von den Lehrkräften der Alois-Wagner-Schule unterrichtet. Für die Aufnahme ist eine Kostenübernahmeerklärung im Rahmen der Haushaltshilfe des jeweiligen Kostenträgers notwendig.

 

Kurzzeitbegleitung (Schulungsprogramm) 

 

Die Hochgebirgsklinik Mittelberg bietet für die Behandlungsschwerpunkte Adipositas und AD(H)S eine Teilnahme am Schulungsprogramm für Eltern an. Dieses Programm beinhaltet eine Begleitung des Kindes für 3 bis 5 Tage während des stationären Aufenthaltes, die Kosten hierfür werden für ein Elternteil von der DRV übernommen.